Waffen-SS Stahlhelm

所有商品 27
最近 4 周 4
最近 2 周 3
最近 1 周 1

SS-Verfügungstruppe/Sicherheitsdienst SD Parade-Stahlhelm M 38 mit beiden Emblemen

um 1939/40. Es handelt sich hierbei um eine leichte Ausführung aus Stahl.Die frühe apfelgrüne Originallackierung zu 95% erhalten, die beiden Embleme von C.A. Pocher. Die SS Runen rechts zu über 95 % , links das Hakenkreuzschild zu 90 % erhalten. Komplett mit dem original hellbraunen Futter, gestempelt mit Größe "59 1/2", der original Kinnriemen mit Schnallenverschluss. Das Lederfutter etwas beschädigt, eine Lederzunge ist eingerissen. Der Helm ist nur ganz leicht getragen, allerdings hat er seitlich 2 Einschusslöcher, die nach dem Krieg wieder etwas zugeklopft wurden. In besonders gutem unberührten Originalzustand. Zustand 2+.
Extrem selten, einer der ganz wenigen Originale, in dieser Qualität nur ganz selten zu finden.

Der Helm wurde zu Kriegsende im Mai 1945 in Oslo in einer Dienststelle des SS/SD beim Höheren SS- und Polizeiführer Nord von einem Angehörigen des Norwegichen Widerstand gefunden, der dann auf den Helm geschossen hat. Dieser Helm war dann viele Jahre in einer Norwegischen Sammlung. Wir freuen uns, diesen geschichtsträchtigen Helm anbieten zu können.
451845
9.500,00

SS-Verfügungstruppe Stahlhelm M 31 mit 2 Emblemen aus dem Besitz von SS-Obersturmführer Herbert Weimann, SD-Hauptamt

Es handelt sich bei diesem Stahlhelm um das Modell M 1931 mit besonders langem Vorderschirm, international als "Himmler helmet" bekannt. Der Stahlhelm war ursprünglich schwarz lackiert mit beiden Emblemen. Später wurde der Stahlhelm außen apfelgrün überlackiert und mit neuen Emblemen versehen. Die Helmabzeichen sind die klassischen CA Pocher Embleme. Die hellgrüne Lackierung außen noch zu 85 % erhalten. Das SS-Schild ist zu 95 %, das Hakenkreuzschild zu 95 % erhalten. Unter der Lackierung sind die alten Helmembleme noch gut zu erkennen. Die Helmglocke innen hat noch die alte schwarze original Lackierung. Komplett mit dem original 3-teiligem Futter am Lederring und dem original Kinnriemen. Im Futter mit handschriftlichem Trägernamen "H. Weimann SS Oberstuf.", im Lederring unter dem Futter mit Stempel der ersten Einheit, wo der Helm getragen wurde: "II/21" = 2. Sturmbann, SS-Standarte 21 , Standort Magdeburg. Im Lederfutter ist auch noch der original Hersteller gestempelt "Rath & Wagawa Metallwarenfabrik Dresden..". Der Helm ist getragen mit den typischen leichten Alterspuren, noch ungereinigt, in unberührtem Originalzustand.
Extrem selten, eines der ganz wenigen Originale !
Der Helm kommt mit einer Foto-Expertise des international bekannten Experten für Waffen-SS Stahlhelme Kelly Hicks.

Herbert Weimann, geboren am 1.9.1909, SS-Mitgliedsnummer 35807, NSDAP Parteinummer 276223, Träger des SS-Ehrendegens, SS-Totenkopfring, SA Sportabzeichen, Reichssportabzeichen, Mitglied im S-Lebensborn, Beförderung zum SS-Obersturmführer am 9.11.1936, Angehöriger des SD-Hauptamt. Anbei in Fotokopie die SS-Dienstaltersliste 1938/39.
Wir hatten diesen Helm bereits schon einmal im Jahr 2011 verkauft. Die letzten Jahre befand sich der Helm im ausgestellt im "Eyewitness Museum" in Beek, Niederlande, welches im Jahr 2022 geschlossen wurde.
447853
21.500,00

Waffen-SS Stahlhelm M 35 mit beiden Emblemen

um 1939/40. Der Helm wurde über viele Jahre im Krieg getragen. Über der frühen apfelgrünen Originallackierung erkennt man die Reste einer weißen Wintertarnung, darüber feldgrau überlackiert. Seitlich mit freigelegten Stahlhelm-Emblemen der Fa. CA Pocher. Rechts die SS-Runen zu 50 % erhalten, links ein Wappen mit SS-Runen über dem eigentlichen Hakenkreuzschild zu 40 % erhalten. Die beidseitigen SS-Runen lassen auf einen ausländischen Freiwilligen schließen. Der Helm innen ebenfalls mit der alten Originallackierung, seitlich gestempelt "ET 64", die Helmglocke hinten gestempelt "3871". Komplett mit dem original Futter am Aluminiumring, original Kinnriemen.
Der Helm ist stark getragen, deutliche Trage- und Altersspuren, Zustand 3.
Einer der wenigen echten Stahlhelme der Waffen-SS, der jahrelang an der Front getragen wurde. 
Der Stahlhelm ist gelistet im Fachbuch "German Helmet Lot Numbers 1935 - 1945, Revision - 10, by Brian Ice", Seite 89. 
435930

SS-Verfügungstruppe Stahlhelm M 16 mit 2 Emblemen aus dem Besitz des SS-Mann Artur Breuß SS-Totenkopfstandarte 2 "Brandenburg", 12. Kompanie

Um 1936/38. Mehrfach lackiert, die feldgraue Lackierung ist zu ca. 90 % erhalten. Rechts das SS-Runenschild noch noch zu ca. 25 %, links wurde das Hakenkreuzschild nachträglich freigelegt. Der Helm ist innen seitlich mit "TJ 66" gestempelt, komplett mit dem originalen Lederfutter M 31 am Aluminiumring und Kinnriemen. Innen unter dem Lederfutter mit dem eingeklebten Trägeretikett "Preuß Artur, 11.3.20, 12/2. SS-TV. "Brb" und auf dem Lederfutter handschriftlich der Trägername "Breuss", Größe ca. 58. Getragener Helm in guter unberührter Originalerhaltung. Zustand 2.
336146
2.500,00

Waffen-SS Stahlhelm M 35 mit beiden Emblemen

um 1939. Der Helm in feldgrüner Lackierung über der frühen Originallackierung. Seitlich mit Stahlhelm-Emblemen der Fa. CA Pocher. Links die SS-Runen zu 98 % erhalten, rechts das Hakenkreuzschild zu 95 % erhalten. Der Helm innen ebenfalls über der alten Originallackierung die neue feldgrüne Lackierung, seitlich gestempelt "Q 62", die Helmglocke hinten gestempelt "20794". Komplett mit dem original Futter am Blechring, original Kinnriemen. Der Helm ist nur leicht getragen, Zustand 2.
Extrem selten, der Helm wurde nach dem 1. Träger ins Werk zurückgeliefert, noch einmal neu lackiert, mit neuen Helmemblemen und mit einem neuen Futter versehen und danach ein weiteres Mal ausgegeben. Einer der ganz wenigen Originale, in dieser Qualität nur ganz selten zu finden !

Ex-Sammlung Kelly Hicks, USA. 
460227
22.000,00

SS-Verfügungstruppe: SS/RZM Dienst-Stahlhelm M 31 des SS-Mann Heinrich Graul, 14./SS-Standarte 2 "Germania", spätere Verwendung beim "RLB" Reichsluftschutzbund

um 1935. Es handelt sich hier um einen typischen SS/RZMStahlhelm der während des Kriegs als Luftschutzhelm gedient hat. Außen die neue blaugraue RLB Lackierung noch zu ca. 85 % vorhanden, ohne Emblem. Innen gestempelt links "SS" und rechts "RZM". Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring, ohne Kinnriemen. Im Lederfutter innen mit dem alten Stoffetikett des Trägers "Graul, Heinrich, Sturm 14/SS 2, SS-Nr. 33181", oben in der Helmglocke mit Bezeichnung über eine Schablone "15/SS G" (Der Helm wurde bei der SS Standarte 2 von der 15. an die 14. Kompanie abgegeben). Innen ist der Helmrand ebenfalls in Luftschutz-blau, unter dem Futter und oben die Helmglocke noch mit der alten Originallackierung. Der Helm ist getragen, das Lederfutter etwas beschädigt, hinten aus der Halteniete gerissen, in unberührtem Originalzustand. Extrem selten !
449193
6.500,00

Waffen-SS Stahlhelm Tarnbezug

Wendbarer Tarnbezug, das Tuchmaterial im Platanenmuster mit aufgenähten Schlaufen für Tarnmaterial. Die brünierten Befestigungshaken und Nieten aus Aluminium. Der Tarnbezug ist ungetragen, leichte Altersspuren, Zustand 2+. Sehr selten.
419921
6.500,00

Waffen-SS Stahlhelm M 35 aus dem Besitz des dänischen Freiwilligen und späteren Deserteur Karl Verner Andersen, SS-Regiment Danmark

Es handelt sich um einen frühen Stahlhelm, der an die Fabrik zurückgeliefert und in dunkelgrün neu lackiert mit neuem Futter wieder ausgegeben wurde. Die dunkelgrüne Lackierung zu 65 % erhalten, darunter ist die frühe apfelgrüne Originallackierung zu erkennen. Seitlich mit Stahlhelm-Emblemen der Fa. CA Pocher. Rechts die SS-Runen zu 70 % erhalten, links das Hakenkreuzschild zu 65 % erhalten. Der Helm innen ebenfalls mit der dunkelgrünen Lackierung, seitlich gestempelt "ET 64", die Helmglocke hinten gestempelt "3886". Komplett mit dem gewechselten original Futter am Blechring, ohne Kinnriemen. Im Futter handschriftlich die Trägerinitialen "K V A" sowie "Karl Verner Andersen 9. Komp. F.P. 48524 J."(= Feldpostnummer 48524: (2.1.1940-11.3.1943 SS-Ausbildungs-Lager Sennheim) .
Der Helm ist deutlich getragen, Flugrostig, noch ungereinigt, Zustand 2-3.

Karl Verner Andersen, geboren in Kopenhagen am 31.3.1924, war bereits Mitglied im Schalburg-Korps der Germanischen SS in Dänemark. 1941 meldete er sich als Kriegsfreiwilliger beim Regiment Danmark und kam zur Ausbildung in das SS-Ausbildungs-Lager Sennheim im Elsass. Das Ausbildungslager unterstand der Germanischen Leitstelle. Die Germanische Leitstelle war eine Abteilung im SS-Hauptamt unter dem Befehl von SS-Obergruppenführer Gottlob Berger und für die Anwerbung germanischer Freiwilliger mit Werbebüros in Oslo, Kopenhagen, Brüssel und La Hague verantwortlich. Die Freiwilligen aus Dänemark, Norwegen, Belgien und Frankreich wurden dann im SS-Ausbildungslager Sennheim eingekleidet und für die Front ausgebildet. Mit der ab 1943 sich verschlechternden Kriegslage ist Andersen desertiert , hat wahrscheinlich einen Heimaturlaub in Dänemark genutzt und ist am 23.111943 in Schweden angekommen. Nach dem Krieg verblieb Andersen in Schweden, wo er auch starb. 

Extrem selten, einen noch unberührten Helm mit Trägergeschichte zu finden. Einer der ganz wenigen Originale.
Dieser Stahlhelm ist noch nicht gelistet im Fachbuch "German Helmet Lot Numbers 1935 - 1945".
450415
12.500,00

Allgemeine SS Stahlhelm eines Angehörigen des 3. Sturms der 33. Standarte 

die Standarte hatten ihren Standort in Darmstadt. Um 1934/35. Die mattgraue Lackierung ist nur noch zu ca. 35 % erhalten.Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring, mit Kinnriemen, am Lederfutter mit Stempel" 3./33.SS, die Glocke mit Flugrost, noch ungereinigt, der Lederkinnriemen ist sehr fragile, das Material ist brüchig, Zustand 3-.
404537
2.500,00

Ordnungspolizei Stahlhelm M 35 mit 2 Emblemen später in die Waffen-SS Division übernommen 

Der apfelgrüne Originallackierung zu ca. 65 % erhalten, rechts das Hakenkreuzschild zu 75 %, links wurde der Polizeiadler mit SS Runen überdeckt, das W-SS Schild ist per Hand gemalt. Die Helmglocke ist innen am Nacken mit "3648" und seitlich mit "ET66" gestempelt. komplett mit Futter am Aluminiumring, Trägername " Zoll " im Nacken. Zustand 3.
456325
6.500,00

Allgemeine SS Dienst-Stahlhelm M 31 eines Angehörigen der 55. SS-Standarte, nach 1936 vom gleichen Träger im Reichsluftschutzbund weitergetragen !

Fertigung um 1933/35. Die schwarze original Lackierung wurde nach der Übernahme in den Reichsluftschutzbund blau überlackiert, innen der Ring bis zum Lederfutter ebenfalls in Luftschutz-blau überlackiert, innen die Helmglocke noch mit der alten schwarzen Originallackierung. Komplett mit dem originalen 3-teiligen Lederfutter am Lederring und dem Kinnriemen (ein Riemen am Ende abgerissen). Das Lederfutter ist innen gestempelt "12. Sturm 55. SS-Standarte" sowie eingenähtem Trägeretikett "15.6.1905 Kohn, Wolfgang 55. SS-Standarte". Hinten im Nacken mit eingeklebtem Etikett des selben Trägers nach dem Übernahme in den RLB "Reichsluftschutzleiter Wolfgang Kohn Georgsmarienhütte".

Ein wirklich interessanter Helm, der vom gleichen Träger zuerst in der Allgemeinen SS, später dann im RLB getragen wurde.

Die 55. SS-Standarte war in Nienburg beheimatet, der 12. Sturm gehörte zum III. Sturmbann, Nienburg.
454613
3.800,00

Waffen-SS  Foto, SS-Unterscharführer mit M 35 Stahlhelm

Postkartengröße. Sehr ungewöhnlich, der Soldat trägt keine Schulterklappen, die SS-Runen auf dem Stahlhelm in weiß auf schwarzem Hintergrund.
296305
200,00