汉诺威

所有商品 3
最近 4 周 1
最近 2 周 1
最近 1 周 0

Königreich Hannover prachtvolle Reiterstatuette des Königs Georg V. (1819-1878)

Es handelt sich hierbei um eine herausragende Arbeit für den Königshof aus der Zeit um 1840. Sehr fein gearbeiteter mehrteiliger vergoldeter Bronzeguss auf Marmorsockel. Die Statuette zeigt den König Ernst August I. in der Uniform des Garde-Husaren-Regiments auf einem schreitenden Hengst. Sehr fein sind die Details der Uniform und des Zaumzeuges ausgearbeitet, etwa der Ornat der Pelzjacke, der Schabracke oder der Säbeltasche, schön zu erkennen die Chiffre "♔GR" (Georg Rex). Auf schwarzem polierten Marmorsockel, vorne in vergoldetem Messing aufgelegt das Wappen des Königreichs Hannover mit der Krone auf dem Hauptschild und Wahlspruch des St.-Georgsordens "Nunquam retrorsum", links der Löwe und rechts das Einhorn. Maße des Sockels ca. 14.8 x 31.1 x 24.6 cm. Gesamthöhe ca. 62.5 cm. Gewicht geschätzt 20 Kg. Der Marmor mit wenigen kleinen und unauffälligen Stoßstellen, ebenso die Vergoldung an wenigen kleinen Stellen berieben. Zustand 2+

Georg V., König von Hannover und 2. Duke of Cumberland and Teviotdale (* 27. Mai 1819 in Berlin; † 12. Juni 1878 in Paris) war der letzte König von Hannover.

Sehr feine und exquisite Arbeit von musealer und historischer Bedeutung! Die Arbeit dürfte sich mit einiger Sicherheit am königlichen Hofe selbst befunden und dort z.B. einen Kaminsims verziert haben.

Aufgrund des Gewichtes und der Empfindlichkeit des Objektes wird um eine Abholung oder Übergabe auf einer Messe gebeten.


445131

Königreich Hannover Gala-Schabracke und Pistolentaschen aus dem Besitz des Feldmarschalls Ernst August I. von Hannover

Um 1830/40. Hochelegante und exquisit gefertigte Satteldecke und Pistolentaschen aus Leder, die Schauseiten mit rotem Tuch besetzt, die Oberkante eingefasst in Saffianleder, das Tuch besetzt mit reichen Goldstickereien, Pailletten und Kantillen, die Schabracke in den Ecken mit großen aufgestickten Kronen, bei den Pistolentasche diese im Zentrum. Auf der Unterseite die Stücke mit braunem Leinentuch. Zustand 2.

Die Schabracke und die Pistolentaschen stammen aus der "Welfen-Auktion" von Sotheby's im Jahre 2005, in der die persönlichen Besitztümer des Hauses Hannover verauktioniert wurden.

Bei der Schabracke und den dazugehörigen Pistolentaschen handelt es sich um ein Unikat, ein weiteres Stück dieser Art ist nicht bekannt. Für den König wurde eine besonders hochqualitative Fertigung und die wertvollsten Materialien verwendet.

Von 1760 bis 1820 war Georg der III. in Personalunion Kurfürst (später König) von Hannover und König von England. Sein Sohn Ernst August I. (*1771, †1851) trat 1791 in die hannoversche Armee ein und stieg schnell in deren Rängen auf. Während des ersten Koalitionskrieges (1793-97) diente er in Flandern als Kommandeur der 1. Kavalleriebrigade in dem vereinigten Heer welches aus britischen, hannoverschen und österreichischen Truppen bestand. Bereits 1798 wurde er zum Generalleutnant und 1803 zum General ernannt. Während der Besetzung Hannovers von 1803 bis 1813 diente er in der britischen Armee. 1813 war er bei der Völkerschlacht von Leipzig anwesend und wurde am 26. November 1813 zum Feldmarschall ernannt. Es ist davon auszugehen, dass er später die prächtige Schabracke als Zeichen seines herausragenden Standes als Feldmarschall angefertigt bekam.







454990
欧元 12.000,00
8

Königreich Hannover Portraittasse König Ernst August I.

Um 1840. Weißes, glasiertes Porzellan, teilvergoldet, mit farbiger Darstellung des Königs in Uniform. Teilvergoldete Untertasse, im Boden bezeichnet "Gotha" und im Spiegel "Zum 12ten Juny". Gebrauchs- und Altersspuren. Gesamthöhe 12 cm. Zustand 2.

Ernst August (1771*) war von 1837 bis 1851 König von Hannover. Mit seinem Herrschaftsantritt endete auch die Personalunion mit Großbritannien. Worauf sich das Datum "12. Juni" bezieht ist unklar. Es könnte sich um den Abschluss der Reciprocity-Navigation-Bill mit Großbritannien 1824 handeln, welches den freien Warenverkehr in die britischen Kolonien gewährte.

374499
欧元 850,00