Deutsche Akademie für Luftfahrtforschung : großer Nachlass aus dem Besitz von Prof. Dr. Heinrich Klein

Deutsche Akademie für Luftfahrtforschung : goldenes Abzeichen für ordentliche Mitglieder mit Kleindekoration. Großes Abzeichen an beweglicher Agraffe. Buntmetall fein geprägt, feuervergoldet, das Hakenkreuz und die Schwingenkanten aufpoliert. Die Rückseite ebenfalls poliert, mit Herstellerbezeichnung "LN 1700" (= Fa. Heinrich Lauer, Nürnberg), mit gravierter Verleihungs-Nr. 18. Rückseitig an der Agraffe lange dünne Tragenadel mit abnehmbarer Nadelsicherung (innen mit Federmechanismus). Das Abzeichen ist ungetragen, in neuwertigem Zustand. Komplett im passenden Originaletui, außen blau, innen mit blauem Samtbett. Dazu die passende Kleindekoration. Buntmetall vergoldet mit aufpolierten Schwingen und Hakenkreuz, 30 x 17 mm. Die Rückseite ebenfalls poliert, mit eingravierter Verleihungsnummer 18. Die Kleindekoration ebenfalls im gleichen Etui. Zustand 1+.

Deutsche Akademie für Luftfahrtforschung : bronzenes Abzeichen für korrespondierende Mitglieder mit Kleindekoration. Großes Abzeichen an beweglicher Agraffe. Buntmetall fein geprägt, bronziert und getönt, das Hakenkreuz und die Schwingenkanten aufpoliert. Die Rückseite ebenfalls poliert, mit Herstellerbezeichnung "LN 1700" (= Fa. Heinrich Lauer, Nürnberg), mit gravierter Verleihungs-Nr. 23. Rückseitig an der Agraffe lange dünne Tragenadel mit abnehmbarer Nadelsicherung (innen mit Federmechanismus). Das Abzeichen ist ungetragen, in sehr gutem Zustand. Komplett im passenden Originaletui, außen blau, innen mit blauem Samtbett. Dazu die passende Kleindekoration. Buntmetall bronziert und getönt mit aufpolierten Schwingen und Hakenkreuz, 30 x 17 mm. Die Rückseite ebenfalls poliert, mit eingravierter Verleihungsnummer 23. Die Kleindekoration ebenfalls im gleichen Etui. Zustand 2+.

Große Verdienstmedaille der Lilienthal Gesellschaft für Luftfahrtforschung "Für Verdienste um den Fortschritt der Luftfahrt". Bronze getönt, Durchmesser 65 mm, rückseitig Gravur "Dr.-Ing. Heinrich Klein 12. Januar 1940", mit Hakenkreuz. Komplett im passenden Verleihungsetui, Zustand 2+.

Als historisches Ensemble wohl einmalig ! Der Nachlass stammt aus dem Besitz von Prof. Dr. Heinrich Klein, der während des zweiten Weltkriegs maßgeblich an der Erforschung von Feststoffraketen für die Deutsche Luftwaffe beteiligt war. Er hat unter anderem an Artillerie- und Luftabwehrraketen geforscht und war mit Wernher von Braun in persönlichem Kontakt.

Weitere Informationen zu seiner Arbeit, siehe Link: https://web.archive.org/web/20171025074305/http://www.germanluftwaffe.com/archiv/Dokumente/ABC/r/Raketen/Rheinbote A4/rakete rheinbote A4.html#Die Entwicklung  
335687