Heer - Dokumentengruppe für einen späteren Scharfschützen im Pz.-Gren.-Ers.-Btl.5

zwei Besitzzeugnisse für ein Schützenabzeichen der II. Schießklasse im Schießjahr 1936/37, als Gefreiter der 10./Inf.Rgt.25, ausgestellt am 24.8.1937 durch den Hauptmann und Kp.-Chef; Verleihungsurkunde zum Eisernen Kreuz 2. Klasse, als Unteroffizier, ausgestellt am 11.11.1939 durch Oberst Werner Hühner ( Ritterkreuz am 18.4.1943 ); Bescheinigung über die bestandene Führerscheinprüfung für Verbrennungsmaschine der Klasse 2, ausgestellt am 8.10.1940; Bescheinigung über die Verleihung eines Infanterie-Sturmabzeichen an den Unteroffizier, ausgestellt am 14.11.1940 durch einen Oberleutnant und Kp.-Fhr.der 9./I.R.25; Beförderungsurkunde vom Unteroffizier zum Feldwebel der Stabskompanie/Schützen-Regt.25, ausgestellt am 10.3.1941 durch Oberst Werner Hühner; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz, als Feldwebel der E.Komp.für Pionier-Züge (mot.) 2, ausgestellt am 26.11.1941; Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Silber, als Feldwebel der 8.(s.) Komp.Pz.Gren.Regt.25, für seine dreimalige Verwundung, ausgestellt am 27.1.1943; Verleihungsurkunde zum KVK II. Klasse mit Schwertern, als Feldwebel der schw.Ers.Komp.(mot.) 2, ausgestellt am 11.10.1944;
Merkblatt für Scharfschützen - herausgegeben vom Scharfschützen-Lehrgang des Kommandeurs der Panzertruppen IX und Lehrgang für Panzer-Aufklärungs-Ersatz-Abteilungen, ausgestellt in Sondershausen/Thür. am 10.11.1944, nach erfolgreicher Teilnahme am Scharfschützenlehrgang vom 21.10. bis 10.11.1944, er ist zum Scharfschützen und Lehrer gut geeignet, viele eingetragene Übungen mit dem Zielfernrohr-Gewehr und andere Übungen. Anbei ist noch eine Bescheinigung über den militärischen Werdegang des Mannes vom 3.8.1956.
Die Dokumente sind im gebrauchten Zustand.
146559
欧元 4.850,00