Deutsches Reich 1871 - 1918 Geschenkschatulle der "Ratiborer Schnupftabakfabrik" aus dem Besitz des Reichskanzlers Otto von Bismarck.

Schnupftabaks-Schatulle für den Schreibtisch. In Leder gebunden, Maße ca. 25,5 x 21,5 x 10 cm, auf dem Deckel die metallene Plakette mit der Widmung "Sr. Durchlaucht dem Herrn Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck zum 70t Geburtstage ehrfurchtsvoll gewidmet", der Deckel innen mit roter und schwarzer Seide ausgekleidet, im Zentrum auf weißer Seide der Aufdruck der Firma "Ratiborer Schnupftabak-Fabrik L. Breitbarth & Co., Ratibor", zweiteiliges mit roter Seide ausgekleidetes Fach, innenliegend ein seidener Schnupftabaksbeutel sowie Schnupftabak im Plastikbeutel. Auf der Unterseite ein Inventar-Aufkleber des "Feudalmuseum Schloß Wernigerod[e] Staatliches Museum". Nur leichte Alterungserscheinungen. Zustand 2.

Die Schatulle wurde 1885 anlässlich seines 70. Geburtstages an den Reichskanzler Otto von Bismarck überreicht. 

Über die Schnupftabakfabrik Breitbarth in Ratibor (Oberschlesien) ist nur wenig bekannt. 1889 wurde die Firma von der ebenfalls in Ratibor ansässigen Firma "Cigarettenfabrik Joseph Doms" übernommen, welche selber auch Hoflieferant des Königs von Sachsen war. Die Firma unterhielt Filialen in Berlin und Breslau. Im Juli 1945 wurden die Fabrikgebäude dem polnischen Tabakmonopol übergeben.

Die Schatulle wurde 1945 von Rotarmisten geraubt und später zurückgegeben und befand sich dann in dem bereits 1946 eingerichteten "Feudalmuseum" in Wernigerode.

2016 wurde sie die Schatulle "Christies" in London versteigert.



334646
欧元 1.500,00