Preußen Kavallerie Extradegen (KD) 89 - Luxusausführung mit Damastklinge als Geschenk

Damaszierte Steckrückenklinge mit Schör, beidseitig geätzt, mit Resten der Vergoldung, in Paneelen beidseitig mit Inschrift der Schenkenden, terzseitig "Wilhelm Graf von Wesdehlen s./v. Schwadronskameraden Herrn B. Beyer z. Erg. an unsere gem. Dienstzeit 1893/94", quartseitig "Rudolf Schlipp s./v. Schwadronskameraden Herrn B. Beyer z. Erg. an unsere gem. Dienstzeit 1893/94", terzseitig mit dem Qualitätsnachweis Eisenhauer Damast-Stahl, zur Angel hin die Klinge mit Bohrung. Starres, vernickeltes Gefäß, brauner Kautschukgriff, die Vernicklung des Korbes stärker gealtert. Dazugehörige vernickelte Stahlscheide mit zwei Ringbändern und einem starren Tragering, der untere Tragering vorschriftsmäßig entfernt, die Vernicklung zu 70% erhalten, etwas flugrostig, terzseitig Beule, Bohrungen entsprechend wie an der Klinge, Zustand 2-3.

Gesamtlänge 97 cm. 

1832 erhielt der ursprünglich aus der Schweiz stammende Georges Frédéric Petitpierre mit Ausscheiden aus dem preußischen Staatsdienst vom preußischen König den Titel eines Grafen von Wesdehlen (in Ostpreußen). Der hier genannte "Wilhelm" müsste demnach ein Enkel gewesen sein.
320017
欧元 950,00