Deutsches Kreuz in Gold mit Brillanten

Fertigung aus Silber, das Hakenkreuz schwarz emailliert. Der aufgelegter Lorbeerkranz in Gold und mit 105 Diamanten, zumeist Brillanten im 8/8 Schliff besetzt. Auf der Rückseite 6 aufgesetzte Hohlnieten, breite Nadel mit Herstellerbezeichnung "Rath München". Komplett im Original-Verleihungsetui aus rotem Maroquin Leder. Der Deckel mit Gold geprägtem Hoheitsadler. Die Innenkanten gestrichelt, die Seitenränder mit umlaufenden Goldstreifen. Vorn mit Druckknopf zum Verschließen. Innen mit weinroter Samteinlage, der Deckel mit weißem Seidenfutter und Herstellerbezeichnung "Rath - München". Ungetragen, mit wunderschöner Patina.
Als besondere Auszeichnung hatte sich der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler die Verleihung des Deutschen Kreuzes vorbehalten, es fanden jedoch keine Verleihungen statt. Im Oktober 1942 wurden 20 Exemplare bei der Fa. Hofjuweliere Rath München bestellt und am 12.12.1942 an die Präsidialkanzlei geliefert. Der Preis betrug RM 2800,-- pro Stück. Zu Kriegsende wurden die Bestände der Ordenskanzlei nach Schloss Kleßheim bei Salzburg ausgelagert und von Soldaten der US-Armee erbeutet. Drei dieser Exemplare befinden sich heute in der Sammlung der US-Militärakademie in West Point, USA, 5 Stück wurden von US Soldaten zerstört, um das Gold und die Brillanten zu verkaufen. Von den restlichen 12 Stück befinden sich 3 Stück in Sammlungen in den USA, 3 Stück in Europa, 1 oder 2 Stück in Russland.
Zur Zeit ist dies das einzige Stück, welches in Europa verfügbar ist.
Preis auf Anfrage.
268416