Preussen Eisernes Kreuz 1813 2. Klasse mit Dokumenten aus dem Besitz des Freiwilligen Jägers Carl Gärtner für die Schlacht bei Groß-Görschen

Lehrzeugnis vom 24. Juni 1812; Patent für den freiwilligen Gardejäger zum Second Lieutenant im 23. Infanterie-Regiment, ausgestellt am 10. Mai 1814; Anschreiben der General-Commission in Angelegenheiten der Königlichen Preussischen Orden vom 12. März 1815 mit der Nachricht über die Verleihung des Eisernen Kreuzes 2. Klasse; Anschreiben von dem Königl. Preuß. Criminal Rath und zur Zeit Bürgermeister der Stadt Landesheet, mit der Anerkennung der pflichtbewussten Ergreifung der Waffen zur Volksverteidigung des Vaterlandes und Übernahme einer Compagnie, datiert 9. Juli 1815; zwei Belobigungsschreiben für den Lieutenant des 14. Schlesischen Landwehr Infanterie Regiment als vorzüglicher Offizier, datiert 24. und 26. Februar 1816; Zeugnis über den rechtmäßigen Besitz des Eisernen Kreuzes 2. Klasse, für den Freiwilligen Jäger wegen Auszeichnung in der Schlacht bei Groß-Görschen, ausgestellt am 24. April 1818; originaler Briefumschlag für das Eiserne Kreuz an den Königl. Lieutenant und Adjutanten im 14. Schlesischen Landwehr Infanterie Regiment, mit dem originalem Siegel der Kön.Pr.General Ordens Commission. Dazu das Eiserne Kreuz 1813 2. Klasse, Fertigung um 1815 mit gestuftem Eisenkern und schmaler Silberzarge. Deutlich getragen, der Eisenkern 3-fach gebrochen, am Bandabschnitt. Schreiben zur Verleihung der Kriegs-Denkmünze von 1813, datiert Potsdam den 7. Dezember 1819; Patent vom Second-Lieutenant zum Premier-Lieutenant im 23. Infanterie-Regiment, ausgestellt am 13. März 1824; Patent für den Premier-Lieutenant zum Capitaine vom 22. Infanterie-Regiment, ausgestellt am 30. März 1833 mit schöner Tintensignatur " Friedrich Wilhelm III. "; Zeugnis über den rechtmäßigen Besitz des Kaiserlich-Russischen St. Georgs-Ordens 5. Klasse für den Königl.-Pr. Kapitain im 5. Infanterie-Regiment, wegen seiner Auszeichnung in der Schlacht bei Groß-Görschen als freiwilliger Jäger des Garde-Jäger-Bataillons, ausgestellt am 15. März 1837. Besitzzeugnis für die Dienstauszeichnung für 25 Jahre, ausgestellt am 22. Juni 1827. Dazu die preußische Dienstauszeichnung für Offiziere für XXV Jahre, flache Ausführung mit glatten Kreuzarmen, ohne Bandring. Patent für den Capitaine des 5. Infanterie-Regiments zum Major des 3. Infanterie-Regiments, ausgestellt am 12. Juni 1842 mit sehr schöner Tintensignatur " Friedrich Wilhelm IV."; Gesundheitsschreiben vom 2. November 1863.
Die meist großformatigen Dokumente und Urkunde sind gefaltet, aber sonst meist noch im guten Zustand.
Ein historisch wertvoller und nahezu vollständiger Nachlass eines tapferen Offiziers aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon. Direkt aus der Famile des Trägers.
261214
欧元 7.500,00